top of page

Privathaus modernisiert          vorher - nachher

1/9
1/9

Der offen gestaltete Grundriss und die leichte Holzbauweise auf beiden Wohnebenen sind zu durchlässig und sollen mehr Intimsphäre ermöglichen. Der Bauherrschaft ist auch wichtig, dass der grosszügige Wohnraum besser genutzt und die Aussicht zur Natur aus jedem Blickwinkel genossen werden kann.

 

Wir öffnen dort, wo die Grosszügigkeit des Raumes hervorgehoben werden kann und schliessen oder unterteilen dort, wo Behaglichkeit entstehen soll. 

 

Der grosse Wirtschaftsraum im Wohnbereich wird aufgehoben und im Untergeschoss neu organisiert. Im Wohnbereich entstehen so drei offene und in einander über- gehende Zonen. Die neue Küche mit viel Stauraum wird zum Eingangsbereich abgegrenzt mit Schränken und einer Glasschiebetür. Der Essbereich liegt zwischen der Kücheninsel und der neuen, effektiveren Cheminée-Anlage mit Warmlufteinsatz, die auch zur optischen Trennung des Wohnbereichs wird. Vor das Treppenhaus werden Leuchtwände mit floralem Muster gesetzt als Abtrennung zum Obergeschoss. Eine weitere Schiebetür aus Glas trennt das Wohn- vom Untergeschoss. Die Grundbeleuchtung erfolgt neu über dimmbare, teils eingebaute oder indirekt platzierte LED-Leisten.

 

Auch im Obergeschoss wird der Platten- und offene Holzriemenboden der Treppenhaus-Galerie durch Parkett ersetzt. Die Untersicht der Galerie wird mit Holzlatten beplankt und wirkt dadurch wohnlicher. Neue Farben verleihen den Räumen Frische und Charme.
 

 

bottom of page